Angeln in Panama.

Panama City

Eine der vielen Überraschungen, die Ihnen Panama bietet, ist direkt in der Hauptstadt Angeln zu gehen - am Ufer des Pazifischen Ozeans.

 

In der indianischen Sprache bedeutet Panama „Fischreichtum“.

 

Für Binnenfische schlagen wir den Gatún See vor. Er ist einer der größten künstlichen Seen der Welt, der 1913 während des massiven technischen Planungsprojekt für den Bau des Panama-Kanal, angelegt wurde. Seine 425m² sind die Heimat von Fischarten, wie der „Sargento“ oder „Peacock Bass“. Außerdem leben hier Oscar-Fische, Barsche und der „Atlantic Tarpon“, der auch als Silberkönig bekannt ist.

 

Es gibt drei verschiedene Angelplätze auf dem See: La Arenosa, Gamboa und Gatún.

 

Am Amador Causeway gibt es eine Fischerhütte, bei der sich junge und alte Angler treffen, um gemeinsam Zeit zu verbringen und mit ein wenig Glück etwas zu fangen. Hier erlebt man alle Arten der Fischfangkunst. Von Cola-Dosen an Nylon-Schnüren über Stöcke mit starken Bindfäden und Haken bis hin zu hoch professionellen Sportangeln ist alles dabei. Amador Causeway ist auch nebenbei erwähnt absolut sehenswert. Als zweitlängste Promenade der Stadt verfügt sie über eine große Auswahl an nationalen und internationalen Restaurants, Diskotheken und das berühmte Biodiversität Museum, von Frank Gehry entworfen. Die offenen Parkanlagen und Fahrrad-, Rollschuh- und Skateboard-Verleihstationen sind eine Einladung, sich an Outdoor-Aktivitäten zu beteiligen. Sie können von den Häfen aus Ausflüge zu den Inseln von Taboga und Contadora unternehmen und Hochseeangel-Touren buchen.

Pazifik

Piña Bay ist ein beliebter Ort für diejenigen, die berühmte Fische wie Marlin oder Segelfisch suchen. Dieses Sportfischer-Paradies mit über 250 Weltrekorden, wird von Leuten aus der ganzen Welt besucht. Pedasí liegt an der Südspitze der Halbinsel Azuero in der Provinz Los Santos. Die einheimischen Fischer fahren sie in ihren Fischerbooten („pangas“) aus. Sie müssen nicht zu weit hinaus fahren, denn der Ozean wird recht nahe an der Küste schon sehr tief. Sie können in diesen Gewässern versuchen einen der Trophäen-Fische wie Marlin oder Segelfisch, oder dem häufig vorkommenden Gelbflossen-Thunfisch zu angeln. Die Insel Coiba im Süden der Provinz Veraguas, ist berühmt für die große Vielfalt an Meereslebewesen, die in ihren geschützten Gewässern schwärmen. Sportfischen ist erlaubt, obwohl die Anreise mit dem Boot nicht ganz einfach ist.

Karibik

Die San Blas Inseln, in Guna Yala, wurden durch die Anhäufung von Korallen gebildet und sind mit Palmen und weißen Sandstränden von unbeschreiblicher Schönheit bedeckt. Der Ozean hat unterschiedliche Tiefen und blaue Farbtöne, mit schillernden Korallen-Unterwassergärten und ausgezeichnete Angelplätzen.

Bocas Del Toro: Diese Inselgruppe, die für die meisten Monate des Jahres von kristallklarem Wasser umgeben ist, verfügt über eine reiche Meeresfauna innerhalb großer Korallenriffe, wo Hunderte von Fischarten und anderen Meerestiere leben. Wir empfehlen den Bastimentos Marine Park zu besuchen.

Colón und Isla Grande: Hier finden Sie schöne Strände, zum Beispiel: Playa Angosta, San Marino, Palenque, Playón, Cuango, Maria Chiquita und La Guaira. Das Wasser in Colón beherbergt einen erheblichen Teil des Meereslebens in diesem Teil des Atlantiks. 


Instagram

facebook


Google+

Twitter



Kontakt

Schreiben Sie uns:

hello@mypanama.net

Empfehlen Sie uns